S-Bahnen statt „Avanti“

  • Redaktion Naturschutz
  • -

Der Verkehrsclub der Schweiz VCS verlangt eine S-Bahn-Offensive für die vom Verkehr geplagten Agglomerationen. Der „Avanti“-Gegenvorschlag löse die Verkehrsprobleme nicht. Die Vorlage sei zu strassenlastig und beschere den Städten mehr Verkehr und Staus.

Konkret verlangt der VCS für Luzern einen massiven Ausbau der Bahn. Dazu gehören neue Doppelspurlinien und Haltestellen. Eine neue Zufahrtsstrasse von Süden lehnt der VCS ab, stattdessen soll Kriens mit seinen 25'000 Einwohnern an das S-Bahn-Netz angebunden werden. In St. Gallen steht dagegen eine bessere Verknüpfung des bestehenden Bus- und Bahnangebots im Vordergrund. Verlangt werden weiter ein Tarifverbund sowie eine Diskussion über eine Wiedereinführung der Trambahn. Im Gebiet Genfersee strebt der VCS eine kantonsübergreifende Verkehrspolitik an.

Links zum Beitrag
VCS

Beitrag kommentieren