Revision des CO2-Gesetzes: Schweiz tut zu wenig fürs Klima

  • Barbara Darani
  • -

klima2Der Bundesrat hat am 6. Mai eine Reduktion der Treibhausgas-Emissionen von nur 20% bis 2020 beschlossen, davon höchstens 15% im Inland. Würden alle Länder so wenig tun, müssten wir mit einer gefährlichen Klimaerwärmung von weltweit 3 Grad und gar 5 Grad in der Schweiz rechnen. Damit widerspricht der Bundesrat seinem eigenen Klimaschutz-Ziel. Die Allianz für eine Verantwortungsvolle Klimapolitik, die aus 54 Organisationen besteht, fordert eine Reduktion um 40% im Inland sowie deutlich höhere Lenkungsabgaben auf Heizöl und Benzin.

Die Klima-Allianz bedauert die Kurzsichtigkeit des Bundesrates nicht zuletzt auch in Bezug auf die wirtschaftlichen Möglichkeiten, welche sich durch Klimaschutz-Massnahmen ergeben würden. So können Investitionen in Energie-Effizienz sowie in die Entwicklung erneuerbarer Energien Arbeitsplätze schaffen und die Position der Schweiz im Bereich der neuen Technologien stärken.

VCS 
BAFU 
WWF

Beitrag kommentieren