danke_Raumplanung

Raumplanungsgesetz sofort umsetzen!

  • Redaktion Naturschutz
  • -

Nach dem klaren Ja zum revidierten Raumplanungsgesetz (RPG) vom 3. März. sollte das neue Gesetz rasch in Kraft treten und gewissenhaft umgesetzt werden. Die Stimmbevölkerung will einen Stopp der Zersiedelung und diesen Auftrag gilt es nicht erst ab Inkrafttreten des Gesetzes umzusetzen.

Nach der Ansicht des Komitees Ja zum Raumplanungsgesetzt sollen die Kantone und Gemeinden in die Pflicht genommen werden, damit durch einen Bauboom ausserhalb des Siedlungsgebietes in zu grossen Bauzonen ab sofort verhindert werden kann. Denn solche vorsorglichen Belegungen von Bauzonen würden der ungewollten Zersiedelung Vorschub leisten und eine spätere Auszonung erschweren. Auch besteht die Gefahr, das mit schnell abgewickelten Baugesuchen das Raumplanungsgesetz hintergangen wird. Mit einer raschen Inkraftsetzung des RPG kann der Bund dem einen Riegel schieben.

Der Schutz des Kulturlandes, insbesondere der besten Böden, ist von den Kantonen konsequent zu vollziehen. Ausreichende Fruchtfolgeflächen, unter Berücksichtigung der Ackerfähigkeit, müssen von allen Kantonen gesichert werden, damit das Land für die Lebensmittelproduktion erhalten bleibt.

Der Volksauftrag zum Schutz des Kulturlandes soll laut Komitee Ja zum Raumplanungsgesetzt auch Richtschnur für die nächste Revisionsetappe des RPG sein. Es gilt den Landverbrauch zu minimieren, das Kulturland muss für die Landwirtschaft vorbehalten bleiben.

Weitere Informationen

Beitrag kommentieren