Pumpspeicher fressen Strom

  • Barbara Darani
  • -

WasserkraftwerkWasserkraft wird meistens zu unrecht als saubere, erneuerbare Energiequelle angepriesen. Entscheidend ist nämlich die Quelle des Pumpstroms. In den meisten Fällen kommt dieser aus schmutzigen und gefährlichen Kohle- und Atomkraftwerken. Um mehr Strom produzieren zu können, muss etwa beim Pumpspeicherkraftwerk Linth-Limmern (GL) das Wasser vom unteren in den oberen See mit Atom- und Kohlestrom gepumpt werden. Bei Pumpspeicherkraftwerke wird also mehr Strom verbraucht als produziert. Der Bedarf an Pumpstrom wird in Zukunft noch grösser sein und wird etwa auf 3,5 Atomkraftwerke Mühleberg ansteigen (heute ein Atomkraftwerk Mühleberg).

Die Schweizerische Energiestiftung SES stellt sich gegen den Ausbau der Pumpspeicherwerke. Der Ausbau ist unnötig, erhöht den Stromverbrauch, steigert den Sachzwang für den Bau neuer Kohle- und Atomkraftwerke und belastet damit das Klima.

SES

Beitrag kommentieren