Protest in Bern gegen Robben-Abschlachtung in Kanada

  • Redaktion Naturschutz
  • -

Die Tierschutz-Organisation „OceanCare“ schenkt dem Botschafter Kanadas am Valentinstag, den 14. Februar, ein Herz aus Eis. Zudem stellt sie eine lebensgrosse Robben-Skulptur aus Eis vor die Botschaft Kanadas in Bern – als Mahnmal für die Hunderttausenden von Robben, die in Kanada getötet werden.
In den vergangenen zwei Jahren hat die kanadische Regierung 660 000 Robben zur Tötung freigegeben. Und im kommenden Frühling sollen weitere 330 000 Tiere abgeschlachtet werden – drei von vier sind wenige Wochen alte Babies. Um Zeit und Arbeit zu sparen, ziehen die Schlächter ihren Opfern den begehrten Pelz nicht selten bei lebendigem Leib ab. Das weltweit grösste Massaker an Meeressäugern bringt innert drei Jahren nahezu einer Million Tieren den Tod.
Mit der Aktion in Bern protestiert Ocean Care dagegen. Die Aktion wird unterstützt von Nationalrat Ruedi Aeschbacher, der bei der Aktion vor Ort sein wird. Die Robben-Skulptur wird zwischen 11.30 und 14.00 Uhr vor öffentlichem Publikum auf dem Berner Waisenhausplatz von Künstlern aus einem Eisblock gehauen. Die Übergabe des Eis-Herzens an den Botschafter findet unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Links zum Beitrag
Ocean Care

Beitrag kommentieren