Protest am Gotthard-Stau

  • Redaktion Naturschutz
  • -

Im kilometerlangen Osterstau am Gotthard konfrontierte Greenpeace die AutomobilistInnen mit ihrem Mobilitätsverhalten. „So nicht – Klimaschutz jetzt!“ stand auf dem riesigen Greenpeace-Transparenten an der Brücke über der Reuss. Denn der Verkehr ist in der Schweiz die wichtigste Einzelquelle für das Treibhausgas CO2 und damit den menschgemachten Klimawandel, der den sensiblen Alpenraum besonders trifft.

Greenpeace ist über den klimapolitischen Bundesrats-Entscheid vom Mittwoch schockiert. Die Umweltorganisation fordert die nach Gesetz maximal mögliche CO2-Abgabe – auch auf Treibstoffen – und schnelle Schritte hin zu einer umwelt- und klimaverträglichen Mobilität. Nur so würden laut Greenpeace internationale Klima-Versprechen eingehalten.

Links zum Beitrag
Greenpeace

Beitrag kommentieren