© velkr0, [CC-BY-SA-2.0], via Flickr
© velkr0, [CC-BY-SA-2.0], via Flickr

Plastiktüten in Deutschland kostenpflichtig

  • Amanda Buol
  • -

Wer in Deutschland seine Einkäufe in Plastiktüten nach Hause transportieren möchte, muss ab dem 1. Juli 2016 dafür bezahlen. Der Preis der Tüten legt jeder Einzelhandel selber fest.

Deutschland sagt den Plastiktüten den Kampf an und leistet so einen Beitrag zur Verminderung des Plastikabfalls. So wurde diese Woche eine Vereinbarung unterschrieben. Mit dieser Vereinbarung soll eine EU-Richtlinie umgesetzt werden, die den Pro-Kopf-Verbrauch der Tüten reduziere, schreibt der Handelsverband Deutschland. Nach der EU-Richtlinie soll der jährliche Pro-Kopf-Verbrauch bis Ende 2019 auf 90 Tüten und bis Ende 2025 auf 40 gesenkt werden. In Deutschland liege der Verbrauch aktuell bei 71 Tüten pro Einwohner.

Die Vereinbarung tritt am 1. Juli in Kraft. Unternehmen können sich freiwillig anschliessen. Bis heute beteiligen sich 260 Einzelhandel, was in Deutschland etwa 60 Prozent der Tüten im Handel entspricht. Die vereinbarte Zielquote liege bei 80 Prozent innerhalb von zwei Jahren, so der Handelsverband Deutschland. Sie seien zuversichtlich, dass das Ziel auch erreicht werde.

Den Preis der Tüten kann jeder Händler selber bestimmen, so der Handelsverband Deutschland. Die Einnahmen sollen verschiedenen Umweltprojekten zu Gute kommen.

Beitrag kommentieren