Autobahnmittelstreifen

Plädoyer für mehr Grünflachen

  • Nora Zoller
  • -

AutobahnmittelstreifenJardinSuisse, der Unternehmerverband Gärtner Schweiz, setzt sich für mehr Pflanzen im Siedlungsraum ein. Der Verband fordert ein Ende der „schleichenden Entgrünung“, insbesondere mehr Grünflächen entlang von Schweizer Strassen und in Schweizer Städten. Seit der vom zuständigen Bundesamt ASTRA beschlossenen schrittweisen Asphaltierung der begrünten Mittelstreifen (naturschutz.ch berichtete) verwandeln sich Schweizer Autobahnen langsam aber sicher zu eigentlichen „Death Valleys“. Die positiven Wirkungen der Grünflächen sind aber vielfältig und zahlreich. Sie haben nicht nur eine verkehrsberuhigende Wirkung und eine ästhetische Funktion. Vom Standpunkt des Natur- und Umweltschutzes ist insbesondere interessant, dass die Grünstreifen Lärm dämpfen, Feinstaub binden und auch für mehr Biodiversität sorgen können.

Mit den neu auch auf der Homepage veröffentlichten Tipps, macht der Schweizer Vogelschutz SVS/BirdLife Schweiz auf zahlreiche Möglichkeiten aufmerksam, mehr Natur in den Siedlungsraum zu bringen.

JardinSuisse

Tipps des Schweizer Vogelschutz SVS/BirdLife Schweiz

Beitrag kommentieren