Paul Scherrer Institut leitet radioaktives Tritium in die Aare

  • Redaktion Naturschutz
  • -

Das Paul Scherrer Institut (PSI) in Villigen AG will Wasser, das mit dem radioaktiven Stoff Tritium belastet ist, in die Aare leiten. Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) bewilligte dies. Die Abgabe von geringen Mengen werde nach einem technischen Zwischenfall als „bestmögliche Sanierungsmassnahme“ betrachtet, hält das PSI laut Tages Anzeiger Online fest. Die Abgabe soll in den nächsten drei Wochen erfolgen. Sie stellt laut BAG für Mensch und Umwelt keine Gefährdung dar. Die Umweltorganisation Greenpeace kritisierte die Einleitung. (sb)

Links zum Beitrag
Tages Anzeiger Online
Kommentar Greenpeace

Beitrag kommentieren