ÖV in den Agglomerationen sollen gefördert werden

  • Redaktion Naturschutz
  • -

Schlechte Noten für die Verkehrspolitik „dopo Avanti“. Dieses Urteil gaben 6 schweizerische Umwelt- und Verkehrsorganisationen bekannt, darunter VCS, WWF und Pro Natura. Ihr Vorschlag: die Schaffung eines „Fonds für den öffentlichen Agglomerationsverkehr“. Weiter soll der Regionalverkehr in den Randregionen bei den Bundes-Abgeltungen bevorzugt werden. Mit diesen Massnahmen und einer substanziellen CO2-Abgabe könnten endlich auch in der Klimapolitik Fortschritte erreicht werden.

Links zum Beitrag
Medienmitteilung (PDF)

Beitrag kommentieren