Nur Estland ist schlimmer!

  • Corinna von Kürthy
  • -

Nur in Estland stossen die Neuwagen mehr CO2 aus als in der Schweiz. Alle übrigen Mitgliedstaaten der EU-27 schneiden dagegen besser ab, so eine Medienmitteilung des Verkehrs-Club Schweiz VCS. Der neueste Vergleich des europäischen Dachverbands Transport & Environment (T & E) zeigt einmal mehr, wie gross der Nachholbedarf diesbezüglich in unserem Land ist. Der VCS ruft die Autoimporteure auf, mit der vorgeschriebenen Reduktion der Neuwagen-Emissionen auf durchschnittlich 130 Gramm CO2 pro Kilometer weiter vorwärts zu machen. Gefordert sind aber auch Verkehrsministerin Doris Leuthard und das Parlament. Die Schweiz ist nach wie vor ein Paradies für grosse Wagen, welche das Klima überdurchschnittlich stark belasten.

Die Schweizer Automobil-Importeure wurden unterdessen verpflichtet, die Emissionen ihrer Neuwagen-Flotten bis 2015 auf durchschnittlich 130 Gramm pro Kilometer zu senken. Damit wurde ein erster wichtiger Schritt in die richtige Richtung unternommen. Zu denken geben sollten diese Zahlen aber vor allem der Politik. Wie kürzlich bekannt wurde, will die Verkehrsministerin die Steuern auf Benzin erhöhen, um neue Autobahnen bauen zu können. Ebenso plant sie den Bau einer zweiten Strassenröhre am Gotthard. Die Folgen sind schon jetzt absehbar: Neue Strassen haben noch immer mehr Verkehr generiert. Es ist unsinnig, einerseits den CO2-Ausstoss der Neuwagen zu reduzieren und andererseits das Verkehrswachstum mit neuen Strassen anzuheizen. Gefragt ist eine zukunftsbewusste Verkehrspolitik. Diese muss den Verkehr reduzieren und verlagern – auf die Schiene, aber auch auf den Fuss- und Veloverkehr.

Weitere Informationen

Direkter Vergleich EU Mitgliedsstaaten

Bild: Minesweeper on en.wikipedia [CC-BY-SA-3.0] via Wikimedia Commons

Beitrag kommentieren