Nordsee: Hunderte verölter Vögel angespült

  • Redaktion Naturschutz
  • -

Bis Freitag wurden nach Auskunft aus dem Nationalparkamt (NPA) in Tönning (Kreis Nordfriesland) 1600 verölte Vögel gezählt. Unterdessen dauert die Suche nach dem Verursacher an. „Es gibt Hinweise, aber noch keine konkrete Spur“, sagte Ralf Kock von der ermittelnden Wasserschutzpolizei Husum in Kiel. Das Schweröl, das bislang zum Tod von rund 350 Vögeln geführt hat, stamme vermutlich aus dem russisch-baltischen Raum.
Rund 200 Tiere wurden bis Freitag in die Reha-Station für verölte Seevögel im Westküstenpark von St. Peter-Ording gebracht. Wegen begrenzter Kapazitäten wurden mehr als 100 davon in eine Einrichtung in den Niederlanden weitergeleitet. Aus der Station in St. Peter-Ording sollen an diesem Samstag die ersten erfolgreich behandelten Trauerenten wieder in die Freiheit entlassen werden.
Bei Unfällen und beim Ölwechsel verschmutzen Schiffe nach Schätzungen der Umweltstiftung WWF die Nordsee jährlich mit mehr als 100.000 Tonnen Öl. Der WWF forderte am Freitag die Reeder auf, überflüssiges Öl ordnungsgemäss in den Häfen zu entsorgen. Illegales Öl-Ablassen auf offenem Meer führe zu Katastrophen wie derzeit in der Nordsee.

Links zum Beitrag
Vista verde

Beitrag kommentieren