450px-Milvus_milvus_R(ThKraft)

Neues von den besenderten Rotmilanen

  • Stefanie Pfefferli
  • -

Neuigkeiten von den vom Naturhistorischen Museum Fribourg besenderten Schweizer Rotmilanen:

Bellu, ein Rotmilan, der 2010 bei Magnedens (FR) schlüpfte und Ende April 2011 in Nordspanien umkam, wurde gefunden! Die Reste des Vogels befanden sich unter einem sehr gefährlichen Strommast; der Vogel erlitt den Stromtod. Der Vogel und der Sender wurden ganz in der Nähe des Ortes gefunden, wo er zuletzt geortet wurde, d.h. bei Uncastillo (Aragon). Bemühungen sind nun im Gang um die gefährlichen Strommasten in der Gegend unschädlich zu machen. Falls der Sender noch tadellos funktioniert, kann er auf einem weiteren Rotmilan verwendet werden.

Der einjährige Maho blieb die meiste Zeit, zusammen mit anderen Rotmilanen, in der Umgebung von Mézières (FR), wenige Kilometer südöstlich von Romont. Einzig am 2. August flog er etwa 5 km in nordöstlicher Richtung um einmal bei Massonens zu übernachten, bevor er wieder nach Mézières zurückkehrte. In dieser von Grünland dominierten Gegend hielten sich in den letzten Tagen viele jüngere und ältere Rotmilane auf. Bereits in den Vorjahren kam es hier, im Dreieck zwischen Romont, Le Crêt und Châtelard, im Sommer nach der Brutzeit jeweils zu grösseren Ansammlungen von Rotmilanen.

Melina hielt sich am 20. Juli zwischen Triengen und Winikon (LU) auf. Am folgenden Tag machte sie einen Ausflug nach Stafelbach und Schöftland (AG), kehrte aber noch am selben Abend nach Triengen zurück, wo sie am 22. und 23. Juli blieb. Am 24. Juli zog sie 10 km in nordöstlicher Richtung und begab sich nach Hallwil (AG) und am folgenden Tag nach Niederwil und Fischbar-Göslikon. Sie blieb dann bis am Abend des 31. Juli nordwestlich von Bremgarten, zog schliesslich über Hochdorf (LU) und durchs Entlebuch in die Gegend nordwestlich von Thun. Am 3. August gelangte sie in den Kanton Freiburg, überflog am folgenden Tag den Greyerzersee und gelangte bis in die Region südöstlich von Romont, wo sich zurzeit mehrere Dutzend Rotmilane (darunter gleich mehrere besenderte) aufhalten.

Mago, der Bruder von Melina, wurde seit einem Monat nicht mehr lokalisiert. Es ist sehr wahrscheinlich, dass er in der Nähe des Nestes umkam.

Julie wurde am 30. Juli bei Vuisternens-devant-Romont zusammen mit 9 anderen Rotmilanen gesehen. Sie jagten über den gemähten Wiesen. Julie befindet sich seit mindestens dem 25. Juli in dieser Gegend. Am 1 August flog sie zurück in ihre Nestregion bei Cousset (FR). Vom 2. bis 7. August befand sie sich schon wieder zwischen Romont und Bulle, oftmals in der Nähe von Le Crêt, dann wieder bei Mézières. Es ist ungewöhnlich, dass sich ein Rotmilan, der Junge aufgezogen hat, schon Mitten im Sommer so weit vom Brutplatz entfernt.

Die Altvögel Sirius (zwischen Hochfelden und Bülach), Oscar (bei Moudon) und Rossy (am Greyerzersee) blieben bisher in der Nähe ihrer Brutplätze.

Weitere Informationen

Thomas Kraft (Wikimedia Commens)

Beitrag kommentieren