Neuer Verein setzt sich für ökologischere Landwirtschaftspolitik ein

  • Redaktion Naturschutz
  • -

«Vision Landwirtschaft» nennt sich ein neu gegründeter Verband von Landwirten und Wissenschaftlern. Er fordert mehr Ökologie, aber auch mehr Wettbewerb in der Schweizer Landwirtschaft.
Hauptforderung von «Vision Landwirtschaft» ist die Umlagerung der nicht an Leistungen gebundenen, allgemeinen Direktzahlungen. Diese machten ungefähr 80 Prozent aller Direktzahlungen an die Bauern aus und beliefen sich auf rund 2 Mrd. Franken jährlich, schreibt der Verband. In dieser Form blieben die Direktzahlungen indes zum grossen Teil ineffektiv. So nehme die Artenvielfalt in der Kulturlandschaft entgegen den Zielsetzungen des Bundes laufend ab, Umweltprobleme blieben durch hohe Anreize zur Tierhaltung ungelöst oder verschärften sich sogar wieder. Die allgemeinen Direktzahlungen müssten deshalb in leistungsorientierte Beiträge mit klaren Zielen umgewandelt werden, verlangt «Vision Landwirtschaft». (sb)

Links zum Beitrag
Vision Landwirtschaft

Beitrag kommentieren