Freie Nutzung, CC0 Public Domain

Neuer Businessplan für den Planeten

  • Judith Schärer
  • -

Neue Hoffnung für die globale Zusammenarbeit im Umweltschutz: Anlässlich des UNO-Gipfeltreffens in New York haben alle 193 Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen die „2030 Agenda für Nachhaltige Entwicklung“ angenommen. Diese Zielvereinbarungen sind wegweisend für die nächsten 15 Jahre.

Die 17 Nachhaltigkeitsziele (SDG, Sustainable Development Goals) bauen auf den Milleniumszielen (MDG) bis 2015 auf und gehen gleichzeitig weiter: Sie decken unter anderem Ziele zur Armutsbekämpfung, Nahrungsmittelproduktion, Energie, Wasser sowie Biodiversitätsschutz ab und sind für die Zeit bis 2030 gültig. Je ein eigenes Ziel fordert einen engagierten Klimaschutz und den Schutz der Weltmeere.

“Die neuen Ziele sind besser geworden als wir gedacht haben und sie geben uns Hoffnung, dass die UN-Mitgliedstaaten nun gemeinsam das Ruder herumreissen und die nötigen Schritte zur Erreichung dieser Ziele tun”

Thomas Vellacott, CEO WWF Schweiz.

Der WWF ist zuversichtlich, dass diese ambitiösen Ziele erreicht werden können. Das geschieht aber nicht von selbst. Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft seien nun stark gefordert, so Vellacott. Politisch müssten die richtigen gesetzlichen Rahmenbedingungen gesetzt werden, damit es sich lohne, nachhaltig zu wirtschaften. Firmen müssten sich Gedanken machen, was ihr konkreter Beitrag zur Erfüllung dieser Nachhaltigkeitsziele ist. Und auch Konsumentinnen und Konsumenten müssten Druck machen und auf bessere Produkte setzen. Nur dann könne das Potenzial der Nachhaltigkeitsziele auch ausgeschöpft werden.

Auch Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga zeigte sich zuversichtlich ob den neu definierten Zielsetzungen. In ihrer Rede anlässlich des Gipfeltreffens betonte sie, wie wichtig es sei, dass die Schweiz nun ihre Verantwortung wahrnehme und auch zur konkreten Umsetzung der Ziele beitrage.

Machen wir uns an die Arbeit, gemeinsam, mit den Menschen, für die Menschen.

Simonetta Sommaruga, Bundespräsidentin

Beitrag kommentieren