newsimage

Neue Menschenaffenart entdeckt

  • Caroline Nienhuis
  • -
newsimageEin neuer Menschenaffe ist von Wissenschaftler des Deutschen Primatenzentrums in Göttigen beschrieben worden. Der Nördliche Gelbwangen-Schopfgibbon (Nomascus annamensis) lebt in den Wipfeln des tropischen Urwalds in Indochina zwischen Vietnam, Laos und Kambodscha.

Die Forscher wurden wegen seines charakteristischen Gesangs, welcher wahrscheinlich der Territorialverteidigung dient, auf ihn aufmerksam. Eine Analyse von Tonfrequenz und -geschwindigkeit sowie Untersuchungen des Erbmaterials haben gezeigt, dass es sich um eine neue Art handelt.

Die monogam lebenden Schopfgibbons gehören zu den am stärksten bedrohten Affenarten. Wie Orang-Utan, Gorilla, Schimpanse, Bonobo und Mensch, gehören auch Gibbons zu den Menschenaffen. Für ihren Schutz sind Erkenntnisse über ihre Lebensweise und Verwandtschaftsbeziehungen äusserst wichtig.

Deutsches Primatenzentrum Bericht

Foto: Tilo Nadler, Endangered Primate Rescue Center, Vietnam

Beitrag kommentieren