Neue Fischart entdeckt

  • Barbara Darani
  • -

Im Vierwaldstättersee haben Forscher eine neue Felchenart entdeckt, wie es im Jahresbericht des ETH-Wasserforschungsinstituts Eawag heisst. Die Forscher nennen die neue Fischart inoffiziell „Schwebbalchen“, weil sie in einer Tiefe von 10 bis 30 heimisch ist – genau zwischen den Lebensräumen des grossen Balchens und der kleineren Albeli.

Bisher waren offiziell vier Felchenarten im Vierwaldstättersee bekannt: Balchen, Albeli, Edelfisch und Alpnacher Felchen. Die neue Felchenart konnte durch die genaue Vermessung ihrer Körperform sowie durch genetische Analysen als eigenständige Art bestimmt werden.

Dass die neue Art erst vor kurzem entdeckt wurde, obwohl sie häufig vorkommt, hat mehrere Gründe. Wie der Biologe Bänz Lungsgaard-Hansen erklärte, hätten die Berufsfischer in diesen mittleren Tiefen wenig gefischt und zudem die neue Art wohl als junge und kleinere Balchen identifiziert. Wie die NZZ in ihrer Ausgabe vom 2. Juni 2009 schreibt, sei es praktisch sicher, dass die neue Art nur im Vierwaldstättersee vorkomme.
NZZ Artikel

Beitrag kommentieren