Naturpark Pfyn-Finges

  • Barbara Darani
  • -

Wie an der Pressekonferenz des Bundes am 28. August 2009 bekanntgegeben, hat das Projekt Regionaler Naturpark Pfyn-Finges eine weitere grosse Hürde genommen. Alle Gemeinden zusammen (Siders, Mollens, Agarn, Erschmatt, Gampel-Bratsch, Guttet-Feschel, Leuk, Oberems, Salgesch, Turtmann, Unterems und Varen) haben mit dem Kandidaturdossier insgesamt 15 Projekte definiert und eingereicht. In welcher Form diese Projekte von Bund und
Kanton unterstützt werden, wird Gegenstand der Verhandlungen der nächsten Monate sein. Fest steht hingegen, dass der eingereichte Perimeter neu die Anerkennung als Kandidat Regionaler Naturpark erhalten hat und rückwirkend sich seit Januar 2009 in der Errichtungsphase befindet.

Voraussichtlich sollte der Regionale Naturpark Pfyn-Finges ab 2013 in Betrieb gehen können.
Mit der Anerkennung des Projektes Regionaler Naturpark Pfyn-Finges als Kandidat erhält jede Gemeinde eine Blache, die sie bereits jetzt als Parkgemeinde ausweist. Die Parkgemeinden haben so die Möglichkeit, sich zu differenzieren und ihre Bemühungen für die nachhaltige Entwicklung und den sanften Tourismus zu manifestieren.

Natürlich wird nun auch der Auftritt von Pfyn-Finges den neuen Umständen angepasst. Die Website des Naturparks bezieht sich neu (ab Ende August-Anfang September) auf den Perimeter des Regionalen Naturparks und nicht mehr, wie bis anhin, ausschliesslich auf den bestehenden kantonalen Naturpark.

Naturpark Wallis Pfyng-Finges

Beitrag kommentieren