Nationalrats-Kommission unterstützt neue Naturpärke

  • Redaktion Naturschutz
  • -

Die Kommission für Umwelt, Raumplanung und Energie des Nationalrats (UREK-N) hat Anhörungen zur Teilrevision des Natur- und Heimatschutzgesetzes (NHG) durchgeführt und Eintreten auf diese Vorlage beschlossen. Das heisst, dass dieses Geschäft im Nationalrat zur Diskussion kommen wird, nachdem sich der Ständerat bereits für eine Gesetzesänderung zugunsten neuer Nationalpärke inklusive Finanzierungsmöglichkeiten durch den Bund ausgesprochen hatte.
Die Kommission hörte sich Vertreter der Nationalparkkommission, des Kantons Solothurn, der Arbeitsgemeinschaft für die Berggebiete, des Verband Schweiz-Tourismus und des Projekts Parco nazionale del Locarnese an. Diese strichen die Wichtigkeit neuer Naturpärke für Tourismus und Wirtschaft heraus und wiesen auf die Notwendigkeit einer finanziellen Beteiligung des Bundes für die Einrichtung und das weitere Überleben dieser neuen Parktypen hin.
Die Eintretensdebatte drehte sich hauptsächlich um die Frage, ob die gewünschten Ziele nicht durch andere gesetzliche Grundlagen zu erreichen seien, zum Beispiel über die bevorstehende Neue Regionalpolitik (NRP). Die Kommission wird die nächste Sitzung in der UNESCO Biosphäre Entlebuch durchführen und die Detailberatung im 4. Quartal vornehmen.

Links zum Beitrag
Parlament

Beitrag kommentieren