Nationalrat will kein Obligatorium für Partikelfilter

  • Redaktion Naturschutz
  • 1

Der Verkehrs-Club der Schweiz (VCS) bedauert, dass der Nationalrat die Motion für ein Partikelfilterobligatorium für Dieselmotoren abgelehnt hat, die seine Umweltkommission im Jahr 2006 überwiesen hat. Laut der Argumentation des Bundesrates reiche sein Aktionsplan vom Januar 2006 aus, um die Luftverschmutzung durch Feinstaub zu bekämpfen. Im vergangenen Winter wurde der gesetzliche Feinstaubgrenzwert jedoch in mehreren Schweizer Städten rund dreissig Mal überschritten. Laut Gesetz wäre eine Überschreitung pro Jahr zulässig. Für den VCS ist klar. „Zur Reduktion der äusserst krebserregenden Feinstaubpartikel bleiben Partikelfilter notwendig, und sie sind die beste Lösung.“
Der VCS ist überzeugt, dass die Filterpflicht für alle Dieselfahrzeuge unentbehrlich ist, auch für den Schwerverkehr. Während fast 85 Prozent der neuen Dieselwagen mit Partikelfiltern ausgerüstet sind, haben die älteren Fahrzeuge und auch die Lastwagen keine Filter. Nur rund 5 Prozent der Schweizer Lastwagen sind laut dem VCS momentan mit einem Partikelfilter ausgerüstet. (sb)

Links zum Beitrag
VCS

1 Kommentar

  • Muellsackstaender

    Das mit den Partikelfiltern fuer die krebserregenden Feinstaubpartikel find ich eine tolle und wichtige Loesung. Wir muessen dafuer sorgen, dass es keine Fahrzeuge mehr ohne Filter gibt.

    Antworten

Beitrag kommentieren