cevio

Nationalpark Locarnese: Cevio sagt Nein!

  • Barbara Darani
  • -

maggiatalDie Gemeinde Cevio im Maggiatal hat sich am späten Montagabend gegen den zweiten Nationalpark in der Schweiz ausgesprochen. Damit ist das Projekt so gut wie gestorben, da die Gemeinde Cevio rund 40% des angestrebten Nationalparkperimeters abdeckt. Die Befürchtung der Gegner des Projektes – darunter die örtliche CVP, Jäger, Fischer und Rustici-Besitzer – ist die Einschränkung Ihrer Freiheit durch zu restriktive Auflagen für die Kernzonen des Nationalparks.

Die Projektleitung Nationalpark sowie Bundesrat Moritz Leuenberger bedauern den Entscheid. Andererseits wurde daruf aufmerksam gemacht, dass immer noch 10 von ursprünglich 13 Gemeinden engagiert mit von der Partie seien. Das Projekt sei damit nicht gestorben, wie die Direktorin des Nationalparkprojekts Samantha Bourgoin betonte. Schliesslich gebe der Nationalpark der ganzen Region eine Zukunft.

Artikel Tages-Anzeiger

Nationalpark-Kampagne Pro Natura

Beitrag kommentieren