Nagra erhält vom Bundesrat Freibrief

  • Redaktion Naturschutz
  • -

SP-Nationalrat Hans-Jürg Fehr forderte – gleich wie die Schweizerische Energiestiftung SES – in einer im Frühling 2004 im Nationalrat eingereichten Motion, ein wissenschaftliches „Second Team“ für die Überprüfung des Entsorgungsnachweises der Nagra für den potentiellen Atommülllagerstandort Benken im Zürcher Weinland. Der Bundesrat nahm nun atomlobbykonform negativ zu dieser Forderung Stellung. Nach Ansicht der SES ist es unhaltbar, dass eine Organisation wie die Nagra, welche in höchstem Masse mit der Atomlobby verflochten ist, das uneingeschränkte Vertrauen des Bundesrates geniesst.

Links zum Beitrag
Ganze Medienmitteilung SES

Beitrag kommentieren