Timmelsjoch.Marcus.20080830

Nachhaltige Ferien

  • Eliane Küpfer
  • 1

Ferien sind super! Aber nicht unbedingt für die Umwelt und das Reiseland. Dr. Dirk Reiser, Professor für Sustainable Tourism Management an der Cologne Business School, ist Experte auf dem Gebiet des nachhaltigen Tourismus. Er gibt Tipps, wie man es schafft, auch in den Ferien, umweltbewusst, klimafreundlich und sozialverträglich zu handeln.

„Grundbedingung für den Tourismus ist die Mobilität – und diese wirklich nachhaltig zu gestalten und den Ressourcenverbrauch im Zielland einzuschränken, ist extrem schwierig. Um wirklich nachhaltig zu reisen, müsste man eigentlich zu Fuss gehen oder mit dem Fahrrad fahren. Trotz allem kann man aber Einiges tun, um bewusster zu reisen“, erklärt Prof. Reiser.

Hier fünf Punkte, die wir schon bei der Buchung der Reise beachten können:

  • Kurzstreckenflüge vermeiden und stattdessen den öffentlichen Fern- und Nahverkehr wählen.
  • Wer nicht auf das Flugzeug verzichten kann, sollte einen sogenannten Emissionsausgleich zahlen. Dafür gibt es verschiedene Anbieter wie z.B. atmosfair oder myclimate.
  • Sich über Zertifizierungen im Ferienland informieren und Hotels danach aussuchen. Ideal wäre es, wenn das Hotel in ärmeren Gegenden Umwelt- und Sozialprojekte für die Bevölkerung unterstützt.
  • Lokale Produkte und Dienstleistungen in Anspruch nehmen, um so die einheimische Bevölkerung direkt zu unterstützen.
  • Auch in den Ferien Wert auf umweltfreundliches Verhalten legen.

 

Bild: Marcus 1969 [CC-BY-SA-3.0], via Wikimedia Commons

Weitere Informaitionen

1 Kommentar


Beitrag kommentieren