Muttenz: Verschmutztes Trinkwasser muss nun vorbehandelt werden

  • Redaktion Naturschutz
  • -

Das Baselbieter Kantonslabor hat am Montag, den 17. Dezember, die umgehende Vorbehandlung des Trinkwassers aus der Muttenzer Hard bei Basel verfügt. Der Schritt erfolgte nach Vorliegen eines neuen Untersuchungsberichts. Eine Verschmutzung mit Chemikalienspuren hat sich demnach bestätigt.
Ebenfalls am Montag hat Greenpeace einen Abgleich unlängst publizierter Untersuchungsberichte zu den drei Muttenzer Deponien und eines solchen zum Hard-Trinkwasser vorgestellt: Demnach sei ein Zusammenhang zwischen Verunreinigungen des Trinkwassers und dem Deponieinhalt mit starken Indizien anzunehmen; die Behörden sollten handeln.
Um das weitere Vorgehen betreffend alte Chemiemülldeponien in Muttenz BL zu koordinieren, wurde nun per sofort ein Projektleiter eingesetzt. (sb)

Beitrag kommentieren