AKW Mühleberg

Mühleberg: Schnellabschaltung

  • Manuela Just
  • -

Heute Nachmittag ist es im AKW Mühleberg zu einer Schnellabschaltung gekommen. Grund war eine Panne bei einer Routinemessung. Nach Angaben der Betreiberin BKW befindet sich der Redatkor in einem sicheren Zustand. Es wurde keine Radioaktivität freigesetzt. Bereits am Abend konnte der Redaktor wieder angefahren werden.

Die Atomaufsichtsbehörde Ensi bewertet das Ereignis als ein „Ereignis ohne oder mit geringer sicherheitstechnischer Bedeutung“ (Stufe Null auf der Ereignisskala INES). Sie wird den Vorfall im Rahmen der ordentlichen Vorkommnisbearbeitung im Detail analysieren.

Greenpeace Schweiz nimmt „zur Kenntnis, dass die Notfallmassnahme erfolgreich war und das AKW in einen sicheren Zustand gebracht werden konnte“. Sie weist in ihrer Medienmitteilung darauf hin, „dass ein AKW von Menschen betrieben wird, und dass Menschen – auch in einem AKW – Fehler machen“.

Am 11. März 2012, dem ersten Jahrestag von Fukushima, findet der Menschenstrom gegen Atom statt. Der Menschenstrom führt von Gümmenen nach Mühleberg als Zeichen für eine erneuerbare Zukunft.

Weitere Informationen

www.ensi.ch
www.greenpeace.ch
www.menschenstrom.ch

Bild: Roland Zumbühl (Picswiss), Arlesheim (Wikimedia Commons)

Beitrag kommentieren