WOR-U1

Mit den Meeren leben

  • Monika Jung
  • -

WOR-U1Unter dem Motto »Mit den Meeren leben« wird der erste »World Ocean Review« (WOR) der Öffentlichkeit präsentiert. Erklärtes Ziel des WOR ist es, auf wissenschaftlicher Basis über den aktuellen Zustand der Meere aufzuklären und die Belange der Ozeane ins Bewusstsein der Öffentlichkeit zu rücken.

Unsere Ozeane verändern sich: Der Klimawandel führt zu einem Temperatur- und Meeresspiegelanstieg sowie zu einer zunehmenden Versauerung des Meerwassers. Die Übernutzung und Verschmutzung der Meere hat drastische und nachhaltige Auswirkungen auf das größte Ökosystem dieses Planeten – mit noch weitgehend unbekannten Folgen. Wissenschaftler aus aller Welt arbeiten deshalb intensiv daran, die Chancen und Risiken, die unsere Ozeane für die Zukunft bereithalten, besser zu verstehen.

Partner des Projektes sind die maribus GmbH, deren Zweck es ist, die Öffentlichkeit für meereswissenschaftliche Zusammenhänge zu sensibilisieren und somit zu einem wirkungsvolleren Meeresschutz beizutragen, sowie „Ozean der Zukunft“, ein Bündnis von mehr als 250 Forscher/innen, die in Kieler Wissenschaftseinrichtungen zum Thema Klima- und Ozeanwandel arbeiten.

Professor Dr. Martin Visbeck, Sprecher des Exzellenzclusters »Ozean der Zukunft«: »Mit dem WOR ist es gelungen, den Zustand der Weltmeere und die Wirkungszusammenhänge zwischen dem Ozean und ökologischen, ökonomischen und gesellschaftspolitischen Bedingungen in einer leicht verständlichen Form aufzuzeigen: Der erste „World Ocean Review“ erklärt den von den Ozeanen maßgeblich beeinflussten Klimawandel und die ungewisse Zukunft unserer Küsten ebenso, wie er die zunehmende Verschmutzung der Meere und die verfehlte Fischereipolitik anklagt. Er untersucht aber auch die zukunftsweisende Suche nach Bodenschätzen und Energiequellen und die enormen Chancen für die Medizin, die die Ozeane in sich tragen.«

Weitere Informationen zum World Ocean Review

Beitrag kommentieren