Mehr Wald und Holz in der Schweiz

  • Manuela Just
  • -

Die Waldfläche und der Holzvorrat im Schweizer Wald haben in den letzten 5 Jahren zugenommen. Dies zeigen Zwischenergebnisse des 4. Schweizerischen Landesforstinventars (LFI4), welche das Bundesamts für Umwelt BAFU und der Eidgenössischen Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL anlässlich des internationalen Tag des Waldes veröffentlicht haben.

Heute bedeckt der Schweizer Wald eine Fläche von 1.31 Millionen Hektaren, Tendenz steigend. Auch der Holzvorrat im Wald hat dank geringerer Holznutzung und weniger Baumsterben im Vergleich zur Vorperiode zugenommen. Aufgrund des Orkans Lothar, des Hitzesommers 2003 und wegen Schäden durch Borkenkäfer waren in der Vorperiode aussergewöhnlich viele Bäume abgestorben.

In den letzten fünf Jahren wurden lediglich 84% der nachhaltig nutzbaren Holzmenge geerntet. Gemäss der „Waldpolitik 2020“ will der Bundesrat das Holznutzungspotenzial künftig ausschöpfen: Die heutige Nutzung müsste demnach um rund einen Sechstel erhöht werden. Das grösste Potenzial besteht dabei in den Gebirgs- und Privatwäldern, so das BAFU und das WSL.

Weitere Informationen

www.wsl.ch
www.bafu.admin.ch

Bild: Malene Thyssen (Wikimedia Commons)

 

Beitrag kommentieren