© Minesweeper [CC-BY-SA-3.0], via Wikimedia Commons
© Minesweeper [CC-BY-SA-3.0], via Wikimedia Commons

Mehr Verkehr

  • Nora Kieselbach
  • -

Wie aus dem Nationalstrassen-Jahresbericht 2011 des Bundesamts für Strassen (ASTRA) hervorgeht, sind im letzten Jahr auf den schweizerischen Autobahnen fast 26 Milliarden Kilometer zurückgelegt worden – das sind 2,8 Prozent mehr als im Vorjahr. Insgesamt werden inzwischen über 40 Prozent des gesamten Motofahrzeugverkehrs der Schweiz auf den Nationalstrassen abgewickelt. Seit 1990 hat sich somit die Fahrleistung auf den Autobahnen mehr als verdoppelt.

Insgesamt werden auf den Nationalstrassen inzwischen 40,7 Prozent des gesamten Motorfahrzeugverkehrs der Schweiz abgewickelt; beim schweren Güterverkehr liegt der Wert sogar bei 67,7 Prozent. Am stärksten belastet sind dabei die A1 zwischen Genf und Lausanne sowie zwischen Bern und Winterthur und die A2 im Raum Basel. Am meisten Schwerverkehr wiederum ist auf der A1 bei Oftringen/Rothrist mit 13’146 schweren Fahrzeugen pro Werktag gemessen worden. Im Gotthardstrassentunnel wurden 2011 pro Werktag 2’541 schwere Güterfahrzeuge registriert (2010: 3’263).

Der wachsende Verkehr schlägt sich in Verkehrsunterbrüchen und Staus nieder. 2011 wurden aufgrund von 12’325 Verkehrsmeldungen insgesamt 19’149 Staustunden erfasst (+ 20 Prozent gegenüber 2010). Die Autobahnen stossen dabei zunehmend an ihre Kapazitätsgrenzen: gut zwei Drittel oder 15’810 Staustunden wurden letztes Jahr durch Verkehrsüberlastungen ausgelöst, dies entspricht einer Zunahme von 34 Prozent.

Weitere Informationen

Bundesamt für Strassen ASTRA

Bild: Minesweeper on en.wikipedia [CC-BY-SA-3.0] via Wikimedia Commons

Beitrag kommentieren