Winterlandschaft

Mehr Sicherheit auf der Strasse

  • Stefanie Pfefferli
  • -

Der Wintereinbruch hat die Situation auf den Schweizer Strassen verschärft. Autofahrende, Velofahrende sowie Fussgängerinnen und Fussgänger sind noch mehr als sonst zu Achtsamkeit und Rücksichtnahme angehalten. Drei wichtige Grundregeln müssen beachtet werden, um auch im Winter sicher unterwegs zu sein.

Schnee und Eis können Strassen und Trottoirs rasch in Rutschbahnen verwandeln. Die kürzeren Tage und die schlechten Wetter- und Sichtverhältnisse tun ein Übriges, um für schwierige Verhältnisse im Strassenverkehr zu sorgen. Drei wichtige Grundregeln helfen, sicher durch den Winter zu kommen:

– Sichtbarkeit: Velofahrende sowie Fussgängerinnen und Fussgänger sollten im Winter helle Kleidertragen – wenn möglich mit reflektierenden Leuchtstreifen. Fussgängerinnen und Fussgänger werden so von den Autofahrenden bereits aus 160 Metern Distanz wahrgenommen. Mit dunkler Kleidung sind sie dagegen erst auf 30 Meter sichtbar. Velofahrende müssen bei Dämmerung oder Dunkelheit mit Licht unterwegs sein. Der VCS Verkehrs-Club der Schweiz empfiehlt, Velos mit leistungsstarken Halogen- oder LED-Lampen auszurüsten. Diese verfügen oft über Standlicht und leuchten auch dann, wenn Velofahrende an einer Ampel, einer Kreuzung oder beim Linksabbiegen anhalten.

– Genug Zeit einplanen: Autofahrende müssen im Winter deutlich mehr Zeit für ihren Weg einplanen.Vor der Wegfahrt sind Schnee und Eis vollständig von den Front-, Heck- und Seitenfenstern sowie von den Aussenspiegeln zu entfernen. Auf verschneiten Strassen ist zudem eine vorsichtige Fahrweise notwendig, um gefährliche Rutschpartien und Unfälle zu vermeiden. Aber auch Fussgängerinnen und Fussgänger sollten sich bewusst sein, dass selbst kurze Wege bei Schnee deutlich mehr Zeit beanspruchen.

– Sicher unterwegs mit dem öffentlichen Verkehr: Wenn die Strassenverhältnisse prekär sind, empfiehlt der VCS, Bus und Bahn zu benutzen. Reisende sind so bequemer, sicherer und auch schneller unterwegs.

Autofahrenden rät der VCS, vier gleiche Winterreifen mit einem Profil von mindestens 4 Millimetern zu montieren. Wer mit Sommerreifen einen Unfall verursacht, kann zur Rechenschaft gezogen werden. Auch mit Allradantrieb sind Winterreifen unentbehrlich. Velofahrende schützen sich am besten mit einem gut sitzenden Velohelm vor folgenschweren Stürzen.

Weitere Informationen

Bild: Summi (Wikimedia Commons)

Beitrag kommentieren