Mehr Honigbienen mit Sauerbrut

  • Caroline Nienhuis
  • -

bieneIn den vergangenen zehn Jahren hat die hoch ansteckende bakterielle Krankheit Sauerbrut bei den Schweizer Honigbienen stark zugenommen. Fachleute versuchen mit Früherkennung und verschärften Abwehrmassnahmen einen weiteren Anstieg zu verhindern.

Während vor 10 Jahren in der Schweiz pro Jahr ca. 50 Fälle von Sauerbrut auftraten, stieg die Zahl der Erkrankungen seitdem stetig. Im laufenden Jahr wurden bereits über 400 Fälle gemeldet. Vor allem Deutschschweizer Kantone wie Bern, Solothurn, Zürich, Aargau, Appenzell und Graubünden sind betroffen. Bis anhin blieb die Westschweiz verschont.

Die Sauerbrut, auch europäische Faulbrut genannt, befällt die Bienenlarven, welche sterben. Erwachsene Bienen erkranken nicht, aber sind Träger des Erregers und verbreiten ihn weiter. Bienenstöcke, die von der Sauerbrut befallen sind, müssen gemeldet und anschliessend vernichtet werden.

Landwirtschaftlicher Informationsdienst

Beitrag kommentieren