800px-Matterhorn_Cervin

Matterhorn for sale

  • Daniela Cervenka
  • 1

Ein Schutzgebiet abschaffen für einen Helilandeplatz? Was sich als schlechter Witz anhört ist leider in Zermatt möglicherweise bald traurige Realität. Die Eidgenössische Natur- und Heimatschutzkommission (ENHK) hat in einem Gutachten festgehalten, dass Heliskiing nicht mit dem Ziel zu vereinbaren ist, Naturdenkmäler und Landschaften von nationaler Bedeutung zu schützen. Konkret fordern sie die Aufhebung des Heli-Landeplatzes Monte Rosa in Zermatt, da er sich in einer Schutzzone befindet und um die eindrückliche Gletscherlandschaft zu schützen.

Die Gemeinde Zermatt ist empört über dieses Gutachten und fordert den Kanton in einem Brief dazu auf, das Schutzgebiet für den Erhalt des Helikopterlandeplatzes aufzuheben. Dies stösst bei Umweltorganisationen auf Unverständniss. Einerseits beträgt, laut der Alpenschutzorganisation Mountain Wilderness, der Heli-Skiing Umsatz bloss 1.5 Prozent des totalen touristischen Umsatzes in der Region Zermatt. Anderneits hat sich 1973 die Gemeinde Zermatt selbst dazu verpflichtet Teile ihres Gemeindegebietes unter Schutz zu stellen, als Kompenastion für den Skilift am Klein Matterhorn.

Mountain Wilderness hat darum eine Petition gestartet. Sie fordern den Bundesart dazu auf das Schutzgebiet zu erhalten und nicht eine Kommerzialisierung von Schutzgebieten zu unterstützen.

Hier geht’s zur Petition!!

Bild: von Swisstherme swisstherme (Eigenes Werk) [CC-BY-SA-3.0], via Wikimedia Commons

1 Kommentar

  • Matti

    Hallo

    Lernt doch zuerst einmal, einen Artikel richtig zu schreiben!! Das auf einer Plattform wie „Naturschutz.ch“ so etwas möglich ist!?!?

    Und überlegt euch einmal, womit sich die Menschen in diesen Bergregionen ihr Geld verdienen!!

    …ihr habt ja keine Ahnung!!!

    Antworten

Beitrag kommentieren