Braunbär

M13 zurück in Italien

  • Nora Kieselbach
  • -

Der bekannte Jungbär M13 hat die Schweiz verlassen und die Grenze nach Italien überschritten. Ende Mai wurde er auf der lombardischen Seite des Stelvio Nationalparkes genetisch nachgewiesen, so schreibt WWF Schweiz in einer aktuellen Medienmitteilung.

Lange wurde über den möglichen Tod von M13 spekuliert, jetzt ist klar: Der Bär lebt, und zwar in Italien. „Der Zusammenstoss mit dem Zug im Engadin muss M13 nachhaltig erschreckt haben und hat ihn mit Bestimmtheit vorsichtiger gemacht“, sagt Joanna Schoenenberger, Bärenexpertin des WWF Schweiz. Der Jungbär ist nun also wieder in Italien unterwegs, wo sich inzwischen über 30 Braunbären aufhalten.

„Neugierige Jungbären wie M13 müssen zuerst schlechte Erfahrungen machen mit Menschen, bevor sie vorsichtiger werden. Das kann man in der Population im Trentino gut beobachten, man sieht dort kaum mehr alte Bärenmännchen, diese gehen dem Menschen aus dem Weg“, sagt Schoenenberger. M13 ist jetzt wieder im gleichen Gebiet wie sein Bruder M12 unterwegs. Sein dritter Bruder M14 hingegen ist tot, er wurde auf der Brennerautobahn überfahren.

WWF Schweiz

Bild: baeren-fuer-deutschland.de

Beitrag kommentieren