Braunbär

M13 pendelt

  • Nora Kieselbach
  • -

Wie Blick.ch berichtet, stattet der Jungbär M13 der Schweiz immer wieder mal einen Besuch ab und streift dabei seit Montag durch das Puschlav – als erster Bär seit 100 Jahren! Am Montag kam er vom italienischen Tirano her über die Grenze in den Kanton Graubünden. Nachdem wegen eines technischen Defekts in der letzten Woche der Jungbär trotz GPS-Sendehalsband nicht geortet werden konnte, wurden die Behörden nach Angaben des Amtes für Jagd und Fischerei Graubünden durch sein plötzliches Wiederauftauchen im Puschlav überrascht.

Als am Montag eingangs des Puschlavs in Tirano ein Bär  in einer ungeschützten Herde ein Schaf riss, war es bloss eine Vermutung… die sich jedoch bewahrheitete, als am Dienstag Abend wieder erste  GPS-Signale empfangen werden konnten: es war tatsächlich M13!

Und offenbar gefällt es M13 im Puschlav, denn bereits gestern Morgen kehrte er zur gleichen ungeschützten Herde im Val di Campo zurück und riss ein weiteres Schaf. Gleichwohl gilt er (noch) nicht als „Problembär“, da er sich meist von den Siedlungen fern hält. Die Behörden haben jedoch weiterhin ein wachsames Auge auf den rund 2,5 Jahre alten Jungbären..

Weitere Informationen

Bild: Malene Thyssen (Wikimedia Commons)

Beitrag kommentieren