Baer

M13 im Winterschlaf

  • Corinna von Kürthy
  • -

Es gibt gute Nachrichten! Meister Petz, alias M13, hat sich im Südtal Puschlav in den Winterschlaf verabschiedet.
Nachdem er noch Mitte November für grosses Aufsehen gesorgt hatte, weil er in ein Ferienhaus im Südtal Puschlav eingebrochen war, wurde er endgültig zum Problembären eingestuft und es drohte ihm bei weiteren Auffälligkeiten sogar der Abschuss. Die Behörden hatten in den vergangenen Wochen klar gemacht, dass das Tier erlegt werden müsse, sollte es zum Risiko für den Menschen werden. Glücklicher Weise verhielt sich M13 in den letzten zwei Wochen jedoch ruhig. Der Radius, in dem sich das Tier bewegte, wurde in den letzten zwei Wochen ebenfalls immer enger. Von dem GPS-Sender, den das Tier um den Hals trägt, wurden seit gut einer Woche keine Daten mehr geliefert, berichtete der Bündner Jagdinspektor Georg Brosi am Freitag auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda. Dies lasse darauf schliessen, dass sich der Bär nicht mehr bewege. Um M13 zu schützen, möchte Georg Brosi jedoch nicht verraten, wo sich der mittlerweile fast dreijährige und geschätzte 150 Kilogramm schwere Bär zur Winterruhe gelegt hat. Solange sich M13 nun im Winterschlaf befindet, dürfte er in Sicherheit sein und einem möglichen Abschuss vorerst entgehen. Sobald M13 jedoch wieder erwachen wird, dürfte die Debatte um seinen Abschuss aufs neue entfacht werden. naturschutz.ch hat deshalb eine Petition lanciert, für die wir mindestens 5000 Unterschriften sammeln wollen. Mach mit und unterschreibe hier!

Weitere Informationen

Bild: Joshua Lutz [Public domain], via Wikimedia Commons

Beitrag kommentieren