Luchs Nationalpark Kalkalpen Österrecih

Luchse in Oberösterreich willkommen

  • Nora Kieselbach
  • -

Neuste Umfragen der Bevölkerung zeigen: die (Schweizer) Luchse sind bei 90% der 505 Befragten in Oberösterreich willkommen, so eine aktuelle Medienmitteilung des Nationalparks Kalkalpen. Neben dem Luchspärchen Freia und Juro,  welche im Mai und November letzten Jahres aus der Schweiz in den Nationalpark Kalkalpen umgesiedelt wurden, dürften sich laut Experten aktuell noch zwei weitere Luchse in der Region aufhalten.

90% der Befragten meinen zudem, dass die Jägerschaft die Bemühungen des Nationalparks rund um den Luchs unterstützen sollten. Bemerkenswert auch, dass die Zustimmung zum Schutze bedrohter Tierarten bei den 30- bis 49-jährigen Umfrageteilnehmern (95%) und bei den Frauen (94%) um einige Prozente höher liegt als im Durchschnitt.

Und das Jahr 1995 wanderten nach 150 Jahren Abwesenheit vereinzelt Luchse in die Kalkalpen-Region ein. Seit 1998 betreibt der Nationalpark Kalkalpen daher ein Luchs-Monitoring-Projekt. Die Arbeitsgemeinschaft LUKA (Luchse in den Kalkalpen), bestehend aus Naturschutzbund, Jägerschaft, Nationalpark Kalkalpen, ÖBF und WWF, möchte den Luchs, einer der am meisten gefährdeten Tierarten europaweit, eine gesicherte Zukunft geben: Daher wurde 2011 die Bestandsstützung der Luchse eingeleitet.

Nationalpark Kalkalpen

Bild: © Nationalpark Kalkalpen/Josef Limberger

Beitrag kommentieren