Luchs im Zürcher Oberland

  • Barbara Darani
  • -

Foto aus 20 Minuten

Wie 2o Minuten berichtet, hat sich im Zürcher Oberland mindestens ein Luchs niedergelassen. Das Tier ist vor kurzem in eine Fotofalle der kantonalen Jagd- und Fischereiverwaltung in Turbenthal getappt, während es sich an einem toten Reh zu schaffen machte.

Andreas Ryser von der Schweizer Raubtierforschungsstelle Kora glaubt, dass sich ein junger Luchs, der vor einem Jahr fotografiert wurde, im Kanton Zürich niedergelassen hat. Laut Ryser gab es schön länger Hinweise, dass ein Luchs das Gebiet besiedelt haben könnte. Für Urs Philipp, Leiter der kantonalen Fischerei- und Jagdverwaltung, ist das Foto der Beweis, dass das Tier im Zürcher Oberland sein Revier bezogen hat, schreibt 20 Minuten. Das Revier eines Luchses kann bis zu 20’000 Hektar gross sein und wird von Männchen regelmässig durchstreift.

Philipp berichtet, dass der im Turbenthal fotografierte Luchs nicht das einzige Tier im Kanton Zürich sei. Auch in Russikon sei kürzlich ein Luchs in die Fotofalle getappt. Es ist jedoch noch unklar, ob es sich dabei um ein anderes Tier handle. Wie 20 Minuten abschliessend schreibt, vermutet Philipp, dass im Zürcher Oberland gleich drei Luchse unterwegs sind – die einzigen im Kanton.

Artikel 20 Minuten

Beitrag kommentieren