Luchs im Kanton St. Gallen freigelassen

  • Redaktion Naturschutz
  • -

Gestern wurde im Kanton St.Gallen im Rahmen des Luchsumsiedlungsprojektes LUNO ein Luchsweibchen aus dem Solothurner Jura freigelassen. Es soll dazu beitragen, die seit 2001 angesiedelte Luchspopulation in der Nordostschweiz zu stützen.
Das Luchsweibchen ALMA wurde am 15. März 2008 im Solothurner Jura gefangen. Nach einer rund zweiwöchigen Quarantäne, wo es unter veterinärmedizinischer Aufsicht stand, erfolgte nun die Freilassung in der Region Werdenberg im St.Galler Rheintal. Das Tier kann mit Hilfe eines GPS-Halsbandsenders lückenlos überwacht werden. Man hofft, dass das Weibchen eine neue Paarbildung ermöglicht und somit auch die genetische Basis der Luchspopulation verbessert wird. Die Freilassung eines zweiten Luchses soll in den nächsten Wochen erfolgen. (sb)

Links zum Beitrag
KORA

Beitrag kommentieren