Tower Bridge_Earth Hour

Lichterlöschen für den Klimaschutz

  • Gavino Strebel
  • -

Tower Bridge_Earth HourAm 27. März um 20.30 Uhr geht in rund 5000 Städten für eine Stunde das Licht aus. Earth Hour ist die grösste Umweltaktion der Welt. Auch viele Firmen und Private machen mit. Die Botschaft: Die Menschen wollen mehr Einsatz für den Klimaschutz.

Bei der Earth Hour haben letztes Jahr über 4000 Städte auf der ganzen Welt die Beleuchtung ihrer Wahrzeichen ausgemacht, erstmals auch in der Schweiz. Sie hat gegen eine Milliarde Menschen erreicht und ist damit zur grössten Umweltaktion der Welt geworden. Die Earth Hour 2010 vom 27. März dürfte diese Zahlen mit voraussichtlich rund 5000 Städten noch übertreffen. Ihre Teilnahme bereits zugesichert haben Metropolen wie Chicago, Buenos Aires, Paris und Hong Kong. In der Schweiz sind neben vielen anderen Bern, Lausanne und Genf dabei. Sie signalisieren damit: Die Menschen wollen mehr Klimaschutz – auch in der Schweiz. Jede Gemeinde kann dazu beitragen, ein starkes Zeichen für das Klima zu setzen. Darum sind alle Schweizer Gemeinden, aber auch Firmen und Private eingeladen, bei der Earth Hour 2010 mitzumachen. Die Earth Hour will auch Anstösse geben für den Klimaschutz im Alltag. Der WWF Schweiz ruft darum alle Menschen auf, dem Klima eine Stunde zu schenken: Eine Stunde lang das Licht löschen als Zeichen fürs Klima, eine Stunde lang Velo fahren anstelle eines Autos oder eine Stunde lang Ferienziele suchen, die ohne Flugzeug erreichbar sind – die Möglichkeiten sind zahllos.

Auf www.wwf.ch/earthhour werden die Klimataten von Privaten, Gemeinden und Firmen gesammelt und sichtbar gemacht, um zu zeigen: Es sind viele, die gemeinsam viel bewirken können. „Nach dem enttäuschenden Ergebnis der Klimakonferenz von Kopenhagen brauchen wir mehr denn je ein starkes Zeichen für das Klima“, sagt Hans-Peter Fricker, Geschäftsleiter des WWF Schweiz.

Earth Hour

WWF Schweiz

Beitrag kommentieren