Lichterketten

Lichterketten: Strom reicht für ganze Stadt

  • Stefanie Pfefferli
  • 1

Privathaushalte verbrauchen für die Weihnachtsbeleuchtung in fünf bis sechs Wochen gleich viel Strom wie eine Kleinstadt pro Jahr. Das müsste nicht sein, wenn Konsumentinnen und Konsumenten für die Weihnachtsbeleuchtung effiziente LED-Lämpchen einsetzen würden.

Bald blinkt und leuchtet es wieder allerorts, denn der Verkauf von Lichterketten und Weihnachtsbeleuchtungen boomt. Der Handel verzeichnet jährliche Zuwachsraten im zweistelligen Prozentbereich. Die Palette reicht vom dezenten Lichterglanz bis zur grossen Lichtorgie. Das hat Folgen: 40 Millionen Kilowattstunden Strom benötigen Haushalte in den fünf bis sechs Wochen während der Advents- und Weihnachtszeit für die private Weihnachtsbeleuchtung. Das ist so viel Strom, wie ihn 10‘000 typische Vier-Personen-Haushalte pro Jahr verbrauchen. Kosten: Rund 8 Millionen Franken für diese kurze Zeit.

Der Stromverbrauch für die Weihnachtsbeleuchtung müsste aber nicht so hoch sein, wenn Konsumentinnen und Konsumenten auf effiziente LED-Produkte setzen würden. Diese brauchen je nach Produkt vier- bis siebenmal weniger Strom als herkömmliche Halogen- oder Glühlämpchen. Zwar liegt der Kaufpreis in der Regel etwas höher, die Mehrkosten werden aber durch Stromeinsparungen amortisiert. In einem kleinen Markt-Check stellte der WWF fest: Der Anteil der LED-Produkte ist bereits recht hoch – die beiden grössten Detailhändler Coop und Migros gehen mit rund 90 Prozent Anteil als gute Beispiele voran.

Um trotz LED-Beleuchtung weiter Strom zu sparen, empfiehlt der WWF, eine Zeitschaltuhr an die Lichtdekoration anzuschliessen, denn nach Mitternacht sinkt die Zahl der vorspazierenden oder -fahrenden Bewunderer massiv. So lassen sich Kosten und Strom sparen. Und das nicht zu knapp: Die Stromkosten für einen LED-Rentier-Schlitten mit 2‘800 Lämpchen liegen nach nur fünf Wochen bei 18 Franken. In dieser Betriebszeit verbraucht der blinkende Schlitten mehr als doppelt so viel Strom wie ein Topten-LCD/LED-Grossbild-Fernseher (102 cm) während eines ganzen Jahres.

Tipps:

  • Beim Kauf von Lichterketten & Co. unbedingt auf LED-Lämpchen setzen
  • Die Weihnachtsbeleuchtung mit einer Zeitschaltuhr über Nacht abschalten
  • Weniger ist mehr: Lichtfestspiele können zu Ärger mit den Nachbarn führen
  • Indoor-Beleuchtung nie im Aussenbereich verwenden. Feuchtigkeit, Schnee und Regen könnten zu Kurzschluss führen

Weitere Informationen

 

 

Bild: John Vetterli (Wikimedia Commons)

1 Kommentar


Beitrag kommentieren