Leuthard will keine Umweltzonen

  • Monika Jung
  • -

autosDer VCS Verkehrs-Club der Schweiz bedauert es, dass Umweltministerin Doris Leuthard keine Umweltzonen ermöglichen will. Die Umweltzonen könnten einen Beitrag dazu leisten, die Lebensqualität in den städtischen Zentren zu verbessern.

Mit der Umweltzonenverordnung hätten die Kantone und Städte die Möglichkeit erhalten, Umweltzonen einzurichten. Keine Stadt wäre aber verpflichtet gewesen, dies auch zu tun. Entsprechend war auch offen, wie solche Zonen konzipiert worden wären. Der VCS ist sehr erstaunt, dass der schweizerische Föderalismus derart unterlaufen wird. Verschiedene Kantone fassten Umweltzonen ins Auge: Das Tessin und Genf haben die Einführung von Umweltzonen geprüft. Der Zürcher Regierungsrat und die kantonalbernische Volkswirtschaftsdirektion zogen sie ebenfalls in Erwägung.

Umweltzonen könnten die Lebensqualität in den Städten und Agglomerationen verbessern. In diesen Zonen dürfen nur Fahrzeuge verkehren, deren Schadstoffausstoss einen bestimmten Grenzwert nicht überschreitet. Die Emissionen in besonders belasteten Gebieten können so gesenkt werden. Der VCS hat sich stets für mehr Lebensqualität und saubere Luft engagiert. Umweltzonen wären ein Element, um dieses Ziel zu erreichen.

Weitere Informationen

Aga - Trigon Film

Beitrag kommentieren