LED Leuchtdioden Lampen

LEDs könnten Energiesparlampen ablösen

  • Eliane Küpfer
  • 2

Leuchtdioden (kurz LED von englisch light-emitting diode) sind effizienter als Energiesparlampen oder Leuchtstoffröhren. Doch nicht alle Lampen leisten dasselbe. Daher haben Wissenschaftler der Jacobs University LED-Lampen von über 50 führenden Herstellern auf unterschiedliche Kriterien getestet und die Ergebnisse in benoteten Rankings zusammengestellt.

„LEDs sind in den meisten Fällen ein vollständiger Ersatz für konventionelle Leuchtmittel. Sie enthalten außerdem kein schädliches Gas wie Energiesparlampen, können flimmerfrei gebaut werden und sind damit weniger schädlich für das menschliche Auge“, sagt Forschungsprojektleiter Claudius Hardt.

Die unterschiedlichen Hersteller setzen bei der Produktion der Lampen jedoch auf unterschiedliche Stärken, zum Beispiel beim Temperaturverhalten oder der Lebensdauer. Im Test wurden die LEDs auf zehn Kriterien geprüft: darunter Effizienz, Lebensdauer, Farbtreue, Elektrosmog, Gewicht, Flimmerverhalten, Lichtstrom, Spannungsabhängigkeit und Temperaturverhalten. Daneben wurden die LED-Lampen authentischen Alltagstests mit einer Brenndauer von bis zu 18.000 Stunden unterzogen. Die Ergebnisse für alle Kategorien wurden in benoteten Rankings zusammengestellt. Hersteller, die in mehreren Rankings gut abschnitten, sind unter anderem die TELEFUNKEN Licht AG sowie LUMiTENSO, NanoLED und InnoGreen.

Ein positives Merkmal: Die Lebensdauer der getesteten LEDs lag höher als erwartet. Die deutlich effizienteren LEDs könnten herkömmliche Leuchtstofflampen zukünftig ablösen.

Bild:  Akimbomidget  [CC-BY-SA-2.5], vom Wikimedia Commons

Weitere Informationen

2 Kommentare

  • Energiebündel

    Keine Frage, dass LEDs das Leuchtmittel der Zukunft sind. Die EU Richtlinie mit dem Verbot der Glühbirnen kam ein paar Jahre zu früh, so wurde das Zwischenprodukt „Energiesparlampe“ viel zu sehr gehypt und als unreife Ablöse der Glühbirne gefeiert. Dabei sind die Nachteile ja wie bereits im Text erläutert eindeutig. Erwähnen möchte ich noch die kurze bzw. nicht vorhandene Dauer beim Einschalten bis zur maximalen Helligkeit. Das hat bei den ESLs auch sehr genervt.
    Zudem gibt es einfach keine wirklichen Ersatzlampen für zum Beispiel das Halogenformat. Da sind LEDs einfach voraus. Z.B. ist die Superstar Reihe von Osram einfach eine sinnvolle Möglichkeit die Halogenlampen auszuwechseln. Das kann mir keine einzige ESL bieten.
    Insofern eine guter Zukunftstrend, es ist ein witz, dass wir mit den Glühlampen ein Medium verwenden, dass 5% nur für Licht nutzen kann der Gesamtenergie. Man stelle sich eine ähnliche Eigenschaft mit Autos oder Haushaltsgeräten vor…undenkbar!

    Antworten

Beitrag kommentieren