Uebergangsbereiche2

Lebensraum Wald-Kulturland

  • Nicole Wabersky
  • -

Einer der reichhaltigsten Lebensräume der Schweiz, die Übergangsbereiche Wald-Kulturland sind fast verschwunden. Die einst breiten, halboffenen Lebensräume zwischen Hochwald und Ackerland sind heute vielerorts auf eine Linie zusammengeschrumpft: den Waldrand. Der Schweizer Vogelschutz SVS/BirdLife Schweiz will in Zusammenarbeit mit Forstleuten, Waldbesitzern und Landwirten diesem faszinierenden Lebensraum zu einer neuen Zukunft verhelfen.

Insekten und Vögel benötigen einen Lebensraum, der sich während Jahrhunderten grossflächig zwischen Ackerflächen und dem Hochwald ausdehnte. Es ist ein Lebensraum, der sich durch Bäume und Buschgruppen, aber auch blütenreiche Wiesen auszeichnet und das sowohl im Kulturland als auch im Wald.

Der einstmals grossflächige Lebensraum ist innerhalb eines Jahrhunderts fast verschwunden. Aus dem lichten Wald in Dorfnähe wurde ein dunkler, dichter Hochwald und im Kulturland wurden vielerorts Hecken und Feldbäume entfernt und die Wiesen stark gedüngt. Damit wurden zahlreiche Tier- und Pflanzenarten fast ausgerottet. Überall dort, wo lichte Wälder geschaffen werden, verdoppeln bis verdreifachen sich die Artenzahlen bei Pflanzen und Käfern, was zeigt, wie gesucht solche Lebensräume sind.

Zur Medienmitteilung von SVS/BirdLife Schweiz

SVS/BirdLife Schweiz

Foto: SVS

Beitrag kommentieren