800px-Wettingen_IMG_6702

Landwirtschaftskammer für Volksinitiative

  • Daniela Cervenka
  • -

Die Landwirtschaftskammer (Laka) des Schweizerischen Bauernverbands (SBV) segnet das Strategiepapier für die Agrarpolitik der Zukunft ab. Laut ihrer Medienmitteilung vom 20.September, gibt der SBV grünes Licht für die Lancierung einer Volksinitiative. Diese soll die künftige Versorgung mit einheimischen Nahrungsmitteln stärken.

Die Laka des Schweizerischen Bauernverbands (SBV) will die Bundesverfassung mit einem neuen Artikel ergänzen. Laut diesem Artikel, muss der Bund die Versorgung der Bevölkerung mit nachhaltigen inländischen Produkten stärken und Massnahmen gegen den Kulturlandverlust ergreifen. Den definitiven Entscheid fällt die Delegiertenversammlung am 20. November 2013 und der Start der Unterschriftensammlung ist auf Anfang Februar 2014 vorgesehen.

Die Lancierung einer Volksinitiative ist ein Bestandteil der Strategie für die Weiterentwicklung der Agrarpolitik ab 2018, welche die Mitglieder der Laka heute ebenfalls beraten haben. Mit dieser soll sich die Schweiz für die künftigen Herausforderungen wappnen. Eine davon ist die ausreichende Versorgung der Bevölkerung mit sicheren Nahrungsmitteln. Um negative Auswirkungen, wie zum Beispiel „Landgrabbing“, der Nahrungs- und Futtermittelimporte zu reduzieren, muss auch die Schweiz ihren Beitrag leisten und Verantwortung wahrnehmen.

Anlass für das Strategiepapier und damit die Volksinitiative ist der Wille, die künftige Agrarpolitik aktiv zu gestalten. Dabei sollen die weltweiten Entwicklungen berücksichtigt und die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit der Schweizer Landwirtschaft gestärkt werden.

Der Schweizerische Bauernverband

Bild: By Roland zh (Own work) [CC-BY-SA-3.0], via Wikimedia Commons

Beitrag kommentieren