105338

Klima Flüchtlinge im Korallenparadies

  • Silvan Kaufmann
  • -

105338
 100 Millionen Menschen in Südostasien könnten durch das Verschwinden der Korallenriffe bis Ende dieses Jahrhunderts zu Klimaflüchtlingen werden. Dies zeigt der an der World Oceans Conference in Indonesien publizierte WWF Report „Coral Triangle and Climate Change“. Die bevölkerungs- und ressourcenreichen Küstenregionen sind vom Klimawandel besonders stark betroffen.

 Ohne Gegenmassnahmen wird der rasche Anstieg von Meerestemperatur, Meeresspiegel und Übersäuerung des Meerwassers die biologischen Schätze des Korallendreiecks in Südostasien bis zum Ende des Jahrhunderts weitgehend zerstören. Die ohnehin schon stark ausgebeuteten Meere können darum immer weniger Menschen ernähren: Das Korallendreieck wird im Jahr 2100 80 Prozent weniger Nahrungsmittel liefern können. Bis zu 100 Millionen Menschenverlieren damit alleine in dieser Region ihre Existenzgrundlage, wenn der Klimawandel nicht abgebremst wird und die Nutzung der Meere im heutigen Ausmass weiter geht. Dies zeigt der an der World Oceans Conference in Manado (Indonesien) publizierte WWF-Report “The Coral Triangle and Climate Change: Ecosystems, People and Societies at Risk”.

WWF 
Report (E)

Beitrag kommentieren