Wolf

Keine Abschussbewilligung für Wolf im Wallis

  • Stefanie Pfefferli
  • 2

Im Verlaufe der letzten Wochen wurden von einem oder von mehreren Wölfen auf verschiedenen Oberwalliser Alpen insgesamt 80 Schafe gerissen. Der Wolf jagte vor allem im Obergoms, im Binntal und im Lötschental. Die Walliser Regierung verzichtet jedoch auf die Erteilung einer Abschussbewilligung, da die anwendbaren Kriterien gemäss geltendem Recht und dem Konzept Wolf in verschiedenen Punkten nicht erfüllt sind. Denn laut der für die Beurteilung der Situation zuständigen interkantonalen Kommission waren die angegriffenen Viehherden mehrheitlich nicht genügend vor Wolfsattacken geschützt.

Regierung will laschere Kriterien

Vertreter der Oberwalliser CVP hatten am Freitagmorgen im Kantonsparlament zwei dringliche Vorstösse eingereicht, in denen sie forderten, dass die Regierung die Abschusskriterien für Wölfe herabsetzen soll. In ihrem Communiqué betonte die Regierung zwar, dass sie die Abschussbewilligung nicht erteilen kann, doch wird deutlich, dass auch sie sich weniger strenge Kriterien wünscht. Sie wolle die Situation nun klären, schreibt die Regierung.

Weitere Informationen

Bild: Martin Mecnarowski (Wikimedia Comons)

2 Kommentare

  • Pfammatter beat

    Ich töte den Wolf ganzsicher wens sein muss auch mehrere .

    Antworten
  • Urs N. Glutz von Blotzheim

    An den z.Z. geltenden Abschusskriterien ist festzuhalten. Im Ausland wird man immer öfter spontan auf die Abschüsse von Wölfen in der Schweiz angesprochen. Das Unverständnis gegenüber unserer Intoleranz ist weit verbreitet und wächst stetig.

    Antworten

Beitrag kommentieren