Kein Missbrauch des Verbandsbeschwerderechts durch Umweltverbände

  • Redaktion Naturschutz
  • -

Ergänzend zur Medienkonferenz des VCS vom 15. November in Bern orientierten die beschwerdeberechtigten Umweltorganisationen über Vereinbarungen mit Bauherren. Mit umfangreichen Recherchen in Archiven von Sektionen und Zentralen machten die Verbände (nochmals) reinen Tisch. Die Umweltorganisationen brauchen sich keinen Missbrauch des Beschwerderechts vorwerfen zu lassen.

Links zum Beitrag
Medienmitteilung WWF

Beitrag kommentieren