Kanton Bern muss Abgeltungen für Krähenschäden prüfen

  • Redaktion Naturschutz
  • -

Der Kanton Bern muss prüfen, ob Krähenschäden künftig wie Wildschäden abgegolten werden können. Dies hat der Grosse Rat mit hauchdünnem Mehr beschlossen, nachdem die Regierung sich gegen Abgeltungen ausgesprochen hatte. Im vergangenen Winter hatten Naturschutzorganisationen gegen eine Vergiftungsaktion protestiert und ein solches Vergütungssystem vorgeschlagen. Damals wurden im Kanton Bern weit über 1000 Rabenkrähen vergiftet, wobei damit auch die Gefährdung anderer, bedrohter Arten in Kauf genommen wurde. Die Berner Regierung will in Zukunft an der Option solcher Aktionen festhalten, diese stünden aber nur bei massiven und untragbaren Schäden zur Diskussion.

Beitrag kommentieren