Kanton Bern: Herdenschutzhunde haben sich bewährt

  • Redaktion Naturschutz
  • -

Der Berner Volkswirtschaftsdirektor Andreas Rickenbacher hat eine erste positive Bilanz der Präventionsmassnahmen für den Umgang mit dem Wolf gezogen, schreibt der Kanton Bern in einer Medienmitteilung vom Montag, 7. Januar 2008. Im Sommer 2007 wurden auf drei Schafalpen im Diemtigtal zwei Schutzhunde pro Schafherde eingesetzt. Übergriffe von Wölfen und Luchsen auf Schafe seien seither keine mehr vorgekommen. Auf allen drei Alpen hätten sich die Herdenschutzhunde rasch in die Schafherden integriert.
Rickenbacher will den eingeschlagenen Weg weiter verfolgen. Ein Schaf- und Ziegenmonitoring soll aufgebaut werden. Zudem will der Kanton im Sommer 2008 auf weiteren Schafalpen Präventionsmassnahmen mit Herdenschutzhunden und Hirten testen. (sb)

Links zum Beitrag
www.landwirtschaft.ch

Beitrag kommentieren