Kanton Bern geht gegen Krähen vor

  • Redaktion Naturschutz
  • -

Wildhüter können im Kanton Bern neu Betäubungsmittel gegen Krähen anwenden. Der Kanton hat dazu die Bewilligung erteilt, nachdem Schäden durch Rabenkrähen an landwirtschaftlichen Kulturen in den letzten Jahren zugenommen haben. Im Januar und Februar sollen die Krähen mit einem Schlafmittel betäubt und getötet werden. Die Methode sei nur bei Schnee und Frost erfolgreich, und müsse über mehrere Winter angewendet werden.
Das Problem dabei: Auch andere Tiere können mit dem Gift in Kontakt kommen. Ausserdem wird die Krähenpopulation mit dieser Massnahme nicht abnehmen, weil die vagabundierenden Krähenschwärme meist aus Jungtieren bestehen, die sich noch nicht fortpflanzen. Auch wenn Brutpaare getroffen werden, nützt das nichts, da die Reviere sofort von neuen Krähen übernommen werden.

Beitrag kommentieren