Jugendliche montieren Solaranlage

  • Barbara Darani
  • 1

Foto: Greenpeace/Fabian Rieger

Während den vergangenen zwei Wochen konnten sechs Freiwillige des JugendSolarProjektes von Greenpeace und des internationalen Scout Centers in Kandersteg unter Anleitung von Experten eine Solaranlage auf dem Dach des Tropenhauses in Frutigen installieren. Ermöglicht wurde dies durch eine Zusammenarbeit mit den Experten der Zürcher energiebüro ag und der sol-E Suisse AG, einer Tochtergesellschaft der BKW FMB Energie AG.

Am 21. September 2009 begannen auf dem künftigen Betriebsgebäude des Tropenhauses in Frutigen die Bauarbeiten für die Solaranlage. Diese Anlage ist ein wichtiger Bestandteil des BKW-Energieparks im Tropenhaus Frutigen, welcher den Einsatz der verschiedenen Technologien aus dem Bereich der erneuerbaren Energien anschaulich präsentieren wird. Die Eröffnung des Tropenhaus Frutigen wird am 21. November 2009 stattfinden.

Im Rahmen des Jugendsolar-Projektes von Greenpeace lernten die sechs freiwilligen Jugendlichen die Unterkonstruktionen auf dem Flachdach zu montieren, die Panels zu verkabeln und die Solarmodule an das Netz anzuschliessen. Diese Arbeiten erfolgten unter der für Solarenergie spezialisierten energiebüro ag aus Zürich. Die Jugendlichen erleben durch die konkrete Arbeit sehr anschaulich, wie einfach es ist, auf nachhaltige Weise Strom zu produzieren.

Das JugendSolarProjekt von Greenpeace besteht seit 1998. In diesem Zeitraum wurden bereits über 170 Solaranlagen unter tatkräftiger Unterstützung von einigen tausend jugendlichen Freiwilligen auf Schweizer Dächern installiert. Mit dem Projekt verfolgt Greenpeace das Ziel, Jugendliche für die Möglichkeiten der Solarenergie zu sensibilisieren  und die Schweiz unabhängiger von nicht erneuerbaren Energien zu machen.

Greenpeace
JugendSolarProjekt
Tropenhaus Frutigen

1 Kommentar

  • Florian

    Pädagogisch außerordentlich wertvolle Maßnahme,

    da zum einen die Jugendlichen eine produktive Beschäftigung gegeben wird, und zum anderen diese eine ganze Menge dazu lernen können auch im bezog Naturbewusstsein.

    Danke und macht bitte weiter so

    Antworten

Beitrag kommentieren